2013 feierte das erfolgreichste Potenzmittel seinen 15. Geburtstag: Im Mai 1998 präsentierte das Unternehmen Pfizer Viagra, das bis heute mehr als 35 Millionen Männern geholfen hat, Erektionsprobleme zu bekämpfen. 1,8 Milliarden blaue Pillen konnte Pfizer bis her verkaufen – mit dem Jubiläum verlor Pfizer jedoch gleichzeitig das Patent am Wirkstoff Sildenafil, was bedeutet, dass Generika-Hersteller dem Pharma-Konzern einen Teil des Kuchens abjagen können.

Nach 15 Jahren Viagra wird es Zeit, die Geschichte und die Wirkung des Potenzmittels ein wenig genauer zu betrachten – und zwar aus einem Blickwinkel, der ein wenig anders ist, als man erwarten würde, denn: Viagra hilft gegen Erektionsprobleme, das ist bekannt. Was viele Menschen nicht kennen, sind die folgenden sieben Viagra-Fakten, die von interessant bis skurril reichen.

Viagra-Fakt Nr. 1: Viagra verhilft Schnittblumen zu mehr Standfestigkeit

Viagra hilft Männern dabei, ihren „Mann zu stehen“ – und auch für Schnittblumen ist das Potenzmittel ideal, denn: Eine kleine Menge Viagra im Blumenwasser trägt dazu bei, dass Schnittblumen zwei Wochen länger frisch bleiben. Das fand Professor Ya’cov Leshem und sein Kollege Ron Wills heraus. Ob Männer jedoch bereit sind ihre Viagra-Dosis mit Blumen zu teilen ist jedoch fraglich.

Viagra-Fakt Nr. 2: Viagra ist ein Kunstwort mit Bedeutung

Viagra klingt im ersten Moment wie ein Kunstwort – grundsätzlich ist es das auch. Obendrein ist der Begriff markenrechtlich geschützt. Allerdings setzt es sich aus zwei Begriffen zusammen: vigor, was lateinisch für „Stärke“ ist, und Niagra (von den Niagra Fällen). Besser könnte der Name also nicht passen.

Viagra-Fakt Nr. 3: Die Wirkung wurde durch Zufall entdeckt

Als Pfizer den Viagra-Wirkstoff Sildenafil entwickelte, wollte man eigentlich die Wirkung auf Herzerkrankungen testen. Zwar war Viagra in dieser Hinsicht ein Flop, Probanden waren jedoch begeistert von der Wirkung auf die Erektionsfähigkeit.

Viagra-Fakt Nr. 4: Viagra als Bestechungsmittel?

Ob diese Geschichte wirklich stimmt, lässt sich nicht ganz genau sage, kurios ist sie jedoch alle Mal: Im Afghanistan-Krieg soll die CIA einen Stammesführer mit vier Frauen Viagra angeboten haben. Im Gegenzug sollte er mit den amerikanischen Behörden zusammenarbeiten – die Kooperation dauert über Jahre an.

Viagra-Fakt Nr. 5: Viagra hilft (wahrscheinlich) auch gegen Fettpolster

Forscher der Uni Bonn fanden heraus, dass Viagra auch gegen Übergewicht helfen könnte – das zeigten durchgeführte Studien an Mäusen. Die Wirkung auf den Menschen ist jedoch noch nicht bewiesen.

Viagra-Fakt Nr. 6: Viagra gegen den Jetlag

Sildenafil soll auch gegen die Folgen eines Jetlags wirken. Auch hier kamen Studien mit Mäusen zum Einsatz: Argentinische Forscher verabreichten das Potenzmittel an die Nagetiere, die im Durchschnitt rund doppelt so schnell mit einer Zeitverschiebung zurecht kamen – als die Ergebnisse bekannt wurden, meldeten sich zahlreiche Viagra-Nutzer, die von identischen Erlebnissen berichteten.

Viagra-Fakt Nr. 7: Viagra hilft nicht gegen sexuelle Unlust

Was viele Männer nicht wissen, ist, das Viagra nicht dabei hilft, die sexuelle Lust zu steigern. Eine Erektion kommt mithilfe von Viagra nur zustande, wenn der Mann durch entsprechende Eindrücke bereits sexuell stimuliert wird.

Viagra ist nun bereits 15 Jahre alt. Dennoch scheint der Zenit des Potenzmittels noch nicht überschritten, denn: Forscher finden immer mehr positiven Eigenschaften heraus, sodass der Viagra-Wirkstoff Sildenafil vielleicht auch bald in Abnehmpillen und anderen Präparaten enthalten sein wird.